19. Dezember 2014

Nachricht

Fair-Trade

Projekte der Kirchen sind ausgezeichnet

Fair-Trade-Logo
Grafik: fairtrade-deutschland.de

Leinezeitung am 17.12.2014:
von Anke Lütjens Garbsen. Das Projekt Nachtwanderer, die Kirchengemeinde Alt-Garbsen sowie die Silvanus-Kirchengemeinde und St. Raphael in Berenbostel können sich über Anerkennung freuen, die sich auch finanziell auswirkt. Die Nachtwanderer erhalten 7900 Euro aus dem Programm „ehrenWERT“ der Klosterkammer Hannover. Damit unterstützt sie ehrenamtliche Arbeit in Projekten sowie die Qualifizierung Freiwilliger. Die ehrenamtlichen Nachtwanderer sind seit Frühjahr vergangenen Jahres freitags und sonnabends unterwegs, um Jugendliche an ihren Treffpunkten aufzusuchen. Dort wollen sie mit ihnen ins Gespräch kommen und Vertrauen aufbauen. Für ihre Tätigkeit bilden sich die Nachtwanderer regelmäßig fort. „Die Stadt freut sich selbstverständlich über das Geld. Das soll unter anderem eingesetzt werden, um das bereits jetzt schon sehr erfolgreiche Projekt noch bekannter zu machen“, sagte Sprecher Ben Irvin. Den zweiten Preis in Höhe von 1000 Euro hat die Kirchengemeinde Alt-Garbsen beim Preis „Der faire Einkaufswagen“ gewonnen, 750 Euro bekommen die Kirchen in Berenbostel, die sich gemeinsam mit dem ökumenischen Projekt des Fairen Ladens beworben hatten. Der Gewinn solle voraussichtlich für den Laden verwendet werden, sagte Claudia Diering, ehrenamtliche Geschäftsführerin. Der Fair-Trade-Preis wird vom kirchlichen Ausschuss für entwicklungsbezogene Bildung und Publizistik in Niedersachsen ausgelobt. Er prämiert Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen, die ökologisch hergestellte Produkte und fair gehandelte Waren aus Entwicklungsländern einsetzen. „Die Kirchen in Garbsen sind ganz vorn mit dabei, wenn es darum geht, den Fairen Handel voranzutreiben und Garbsener Bürgerinnen und Bürger für das Thema zu sensibilisieren. Den Fairtrade-Award erhalten sie vollkommen verdient und zurecht“, sagte Bürgermeister Christian Grahl gestern. Unter dem Fair-Trade-Konzept mit dem Namen „Suchet der Stadt Bestes“ gestaltet die Kirchengemeinde Alt-Garbsen schon lange ihre Arbeit. Dazu gehören Jugend- und Konfirmandenarbeit, Gottesdienste, Weihnachtsaktion wie „FairSchenken“ sowie der Ausschank von fair gehandeltem Kaffee und Tee. Die Idee für einen Stadtkaffee geht darauf zurück. Das Preisgeld von 1000 Euro soll zur Aus- und Weiterbildung der Ehrenamtlichen rund um den fairen Handel eingesetzt werden. „Künftig wollen wir mehr Informationsveranstaltungen dazu anbieten“, sagte Diakonin Andrea Spremberg. Für Februar ist das Thema „Schokolade. Eine bittersüße Geschichte“ vorgesehen.

 

Herr Pastor Burkhard Grahe

Burkhard Grahe

Tel.:

zum Kontaktformular